Kalendář akcí

P Ú S Č P S N
28 29
Informace o konání veřejného zasedání zastupitelstva 3/2021
30
Upozornění ohledně úhrady poplatků za svoz TKO
Nabídka pracovní pozice v Restauraci Na Knížecí
1
Upozornění ohledně úhrady poplatků za svoz TKO
Nabídka pracovní pozice v Restauraci Na Knížecí
2
Upozornění ohledně úhrady poplatků za svoz TKO
Nabídka pracovní pozice v Restauraci Na Knížecí
3
Mexická kuchyně v Restauraci Na Knížecí
Nabídka pracovní pozice v Restauraci Na Knížecí
4
Mexická kuchyně v Restauraci Na Knížecí
Nabídka pracovní pozice v Restauraci Na Knížecí
5
Nabídka pracovní pozice v Restauraci Na Knížecí
6 7
Nález želvy
8
Odstávka horkovodu
Nález želvy
MiO - finální výprodej zboží
9
Odstávka horkovodu
Nález želvy
MiO - finální výprodej zboží
10
Odstávka horkovodu
Příchuť moře v Restauraci Na Knížecí
Nález želvy
MiO - finální výprodej zboží
11
Odstávka horkovodu
Příchuť moře v Restauraci Na Knížecí
Nález želvy
12
Odstávka horkovodu
13
Odstávka horkovodu
14
Odstávka horkovodu
Pozvánka na SETKÁNÍ SE STAROSTOU
15 16 17
Víkend se šťavnatým masíčkem v Restauraci Na Knížecí
18
Víkend se šťavnatým masíčkem v Restauraci Na Knížecí
19
Letní odstávka sekundární výměníkové stanice
20
Letní odstávka sekundární výměníkové stanice
21
Letní odstávka sekundární výměníkové stanice
22
Letní odstávka sekundární výměníkové stanice
23
Letní odstávka sekundární výměníkové stanice
Vystoupení skupiny Lokomotiva na hřišti TJ Sokol
24
Letní odstávka sekundární výměníkové stanice
25
Letní odstávka sekundární výměníkové stanice
26 27 28 29
Filmování
30 31 1

Kalendář akcí

Drobečková navigace

Úvod > Život v obci > HISTORISCHES FLUTSTUFENMESSGERÄT UND ANDERE INTERESSANTE ORTE IN DOLNÍ BEŘKOVICE

HISTORISCHES FLUTSTUFENMESSGERÄT UND ANDERE INTERESSANTE ORTE IN DOLNÍ BEŘKOVICE

Der Standort an der Elbe in der Nähe von Dolní Beřkovice, an dem Sie derzeit stehen, ist seit der Antike von einer Reihe von Fischerei- und Wirtschaftsgebäuden umgeben. Dieser historische Wasserzähler war ursprünglich Teil der Mauer der Wassermühle. Die großen Mühlenräder wurden mit Wasser aus dem Damm zwischen der Mühle und der Insel gedreht. Neben der Mühle stand ein Wasserturm namens Barborka, von dem Wasser in das Schloss, den Park, die großen Gemüsegärten und den Obstgarten gepumpt wurde. Weiter entlang der Elbe war Dolní Beřkovice durch eine Bootsfähre mit Vehlovice auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses verbunden.

Die Behörden der österreichischen Monarchie reagierten auf das wachsende Wassertransportvolumen mit weiteren Änderungen an der Elbe und dem geplanten Bau eines Wehrs zwischen Dolní Beřkovice und Liběchov. Der Mühlenkanal nahm Wasser aus dem Hauptflussbett hinter der Insel, daher kauften die Behörden die Mühle vom Gut Lobkowicz. Anstelle von Wasser wurden die Mühle und die Pumpausrüstung des Wasserturms von einer Dampfmaschine angetrieben. Das Mühlenwehr wurde während des Elbkanals und des Baus des Wehrs in den Jahren 1903 bis 1907 schrittweise entfernt.

Hinter der Mühle in Richtung Schloss befand sich der Hof einer Brauerei mit einer Mälzerei und einer Brennerei. Der Barockkomplex all dieser Wirtschaftsgebäude aus dem ersten Drittel des 18. Jahrhunderts, der ursprünglich der Familie Lobkowicz gehörte, wurde 1986 aufgrund des geplanten Baus eines Kaufhauses abgerissen. Das Projekt wurde jedoch am Ende nicht umgesetzt.

Die Säule der Mühle, auf der sich ein Wasserzähler befindet, erinnert nicht nur an die historischen Überschwemmungen in diesem Dorf, die die Einheimischen immer bedroht haben. Das Elbwasser bewässerte auch die Gärten an den Ufern, erlaubte das Schwimmen in Schwimmbädern rund um die Insel, lieferte im Winter Eis für die Brauerei und die örtlichen Gasthäuser oder dringend benötigtes Wasser für den Betrieb der örtlichen Zuckerfabrik. Im 19. Jahrhundert war es eines der größten in Österreich-Ungarn.

Das dominierende Merkmal von Dolní Beřkovice ist das Schloss von 1606, das 1853 in seine heutige Form umgebaut wurde. Es gehörte ursprünglich der Familie Belvic. Nach der Schlacht am Weißen Berg (8. November 1620) wurde dieses Anwesen zugunsten von Polyxena Lobkowicz (1566 - 1642) beschlagnahmt. Bis 1948 gehörte es der Familie Lobkowicz. Am Ende benutzten sie es nur zu Darstellungszwecken. Die letzten Lobkowicz lebten ab 1913 in einer komfortableren und moderneren Villa. Beide Gebäude sind von einem großen Park voller seltener Bäume umgeben.

Hinter dem Park befand sich früher ein großes Gartencenter, und 1870 gab es eine Ziegelei, einen Maschinenraum und Weinkeller vom Bahnhof. Lokale Winzer und die Familie Lobkowicz aus Dolní Beřkovice waren die ersten im tschechischen Königreich, die die tschechische Weinbautradition erneuerten. Melnik trat viel später bei. Schauplatz dieser Wiederbelebung des Weinbaus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren Weinberge auf einem Hügel auf der gegenüberliegenden Seite der Elbe. 1881 wurde im örtlichen Gasthaus Na Knížecí der Provinzweinverband für das Tschechische Königreich gegründet. Das Gasthaus ist immer noch das Zentrum lokaler Treffen und Erfrischungen für Wanderer und Radfahrer. Nach der Modernisierung wurde es 2008 eröffnet und 10 Jahre später kehrte das restaurierte Wappen von Lobkowicz an seine Fassade zurück.

Die aktuelle Umgebung des Wasserzählers wurde 2013 mit dem Bau eines Radweges zuletzt verändert.

Heute gehört das Schlossgelände der Familie Thurn - Taxis. In der jüngeren Vergangenheit wurden damit eine Reihe tschechischer und deutscher Filme und Serien gedreht.

 

Schloss und Mühle mit wassergetriebenen Rädern, 1853

Schloss und Mühle mit wassergetriebenen Rädern, 1853

 

Wassermühle von der Flussinsel in den 1920er Jahren

Wassermühle von der Flussinsel in den 1920er Jahren

 

 

 

Abriss 1986

Abriss 1986